Was ist "selbstorganisatorische" Hypnose?

Hypnose ist frei von jeder Fremdbestimmung, denn die Fähigkeit, sich in „Trance“ oder „Hypnose“ zu versetzen ist angeboren. Wir nützen sie ständig unbewusst selbst.  Wenn wir uns z.B. einen Film ansehen und uns dabei gleichzeitig gedanklich mit etwas anderem beschäftigen, sind wir in einem tranceähnlichen Zustand. Hypnose oder „Trancearbeit“ wird als diagnostisches und therapeutisches Verfahren genutzt. Die Aufmerksamkeit wird dabei nach innen gerichtet. Erinnerungen, Zukunftsvorstellungen und innere Bilder können nun sehr direkt und intensiv erlebt werden. Grundsätzlich ist die Trance oder Hypnose vergleichbar dem Zustand, der beispielsweise während  einer Meditation, durch bewusste Entspannung, oder durch Yoga herbeigeführt werden kann. 

Was passiert während der selbstorganisatorischen Hypnose?

1. Beginn:

Jede Hypnose beginnt mit einem ausführlichen Informationsgespräch. Erst danach entscheiden Sie sich zur Hypnose. Als Therapeutin starte ich oft mit einer kurzen Trance von 10-15 Minuten.

So haben Sie die Möglichkeit, die Trance in einem kurzen, überschaubaren Zeitrahmen zu erleben. Sie nehmen wahr, dass eine ausreichende Kontrolle durch das Bewusstsein vorhanden ist. Nach diesem Erleben können Sie die Entscheidung auf der Basis der gewonnenen Erfahrung bekräftigen oder auch zurücknehmen.


2. Prozess:

„In Hypnose sein" bedeutet, in zwei Erlebnisräumen gleichzeitig zu sein. Das Bewusstsein ist klar. Sie können es deutlich wahrnehmen, es tritt allenfalls etwas in den Hintergrund. Dem Unbewussten wird ein eigener Raum geöffnet, in dem es sein Wissen gut geschützt mitteilen kann. Es stellt z.B. frühe Erinnerungen zur Verfügung - manchmal direkt, manchmal symbolisch verschlüsselt. Hypnose ist immer auf die Lösung/Heilung gerichtet. Das Unbewusste kennt die Lösung. Es entwickelt sie aus sich selbst heraus - „selbstorganisatorisch". Das Unbewusste ist eine Instanz in uns, die weiß, wie Blockaden, Symptome in uns entstanden sind, deshalb kennt es auch den Weg zur Lösung.

Während der Hypnose ist die Atmung ruhig und gleichmäßig, die Herz-Kreislauf-Aktivität harmonisch. Die Blutgefäße weiten sich, der Stresshormonspiegel sinkt. In diesem Zustand können Selbstheilungskräfte aktiviert, Schmerzen oder seelische Schwierigkeiten bewältigt, unerwünschte Verhaltensweisen verändert und neue Ziele erreicht werden. Die Impulse und Ideen zur Veränderung entstehen aus der Kreativität und dem Wissen des Unbewussten, nicht über die Einflussnahme durch die Therapeutin.

Als Therapeutin begleite ich den Prozess aufmerksam, ich steuere, aber manipuliere ihn nicht. Ich vertraue auf das Wissen und die Fähigkeiten des Unbewussten, selbstorganisatorisch den Lösungs- und Heilungsweg zu entwickeln. Das Bewusstsein verfolgt diesen Weg ebenso mit. Auch während der Trance kann eine Klärung über den weiteren Weg stattfinden: die Trance kann jederzeit beendet werden.

 

3. Ende:

Am Ende der Sitzung wird die Trance aufmerksam aufgelöst, die Wahrnehmung wird in den bewussten Raum zurückgeführt. In einem abschließenden Gespräch ist ein kurzer Austausch über die persönliche Erfahrung und eine Rückmeldung über die momentane Befindlichkeit sinnvoll.

Was kann Hypnose?

Hypnose kann Ihnen dabei helfen...

  • Ängste und Phobien
  • Zwänge
  • Aggression und Anspannung
  • Depressive Verstimmungen, Depressionen und Missstimmungen
  • psychosomatische Symptome wie z.B. Tinnitus, Magenschmerzen, Migräne
  • Burn-out
  • Schlafstörungen
  • Süchte
  • Körperliche Probleme wie Rückenschmerzen, Neurodermitis, Allergien

...loszulassen. Und dadurch...

  • Mut und Entschlossenheit für die Neugestaltung von Beziehungen
  • erfüllte Beziehungen zum Partner, der Partnerin, den eigenen Kindern, Eltern, am Arbeitsplatz
  • Erfolg in der Schule und im Beruf
  • guten Schlaf und tiefe Entspannung
  • Unabhängigkeit von Drogen wie Alkohol, Tabletten
  • Wohlbefinden im eigenen Körper

...zu gewinnen.


Hypnose wird auch erfolgreich angewendet

  • bei der Auflösung/Integration von Traumata
  • bei schweren chronischen Erkrankungen
  • in der Psychoonkologie

Bekannt sind die guten Ergebnisse

  • bei der Prüfungsvorbereitung, bei Prüfungsängsten
  • bei der Gewichtsreduktion
  • in der Raucherentwöhnung

Gut geeignet ist Hypnose auch

  • in der Paar- und Familientherapie
  • in der Geburtsvorbereitung
  • zur Verarbeitung von nicht gelöster Trauer

 

 

 

 

Anmeldung